Dafna Mutter von drei Kindern, Chile*

Die Multi-Kulturalität im Land ist beeindruckend und die Hilfeleistungen (gemäss des Rückkehrgesetzes) passen sich an die Realität des Einzelnen an.

 

Allerdings hielt ich persönlich die Aussage, dass Israel das Land der Wunder ist, für übertrieben. Demgegenüber hautnah zu erleben, wie ansässige Bürger beim Zentrum für uns Neueinwanderer vorbeikamen und Lebensmittel, Möbel, neue Kleider, ja sogar Gratiseintrittskarten für ein Fussballspiel an uns abgaben, war absolut überwältigend und grenzte für mich doch fast an ein Wunder.

Ich möchte mich ganz besonders bei Volvieron del Sur für die finanzielle Unterstützung bedanken, die man mir geleistet hat. Damit konnte ich die Kosten für den Schulbeginn meines Sohnes bezahlen ... Vielen Dank, dass es euch gibt und dass ihr so vielen Hoffnung gebt. Der Dank kommt von mir und meinen Kindern, die wir in unserem gelobten Land auf ein neues und besseres Leben hoffen.»

60831485_s.jpg